Fertigungsverfahren

Im Kalkulationsportal angebotene Fertigungsverfahren

Hier finden Sie alle im Online-Portal angebotenen Bearbeitungsmöglichkeiten beschrieben und grafisch dargestellt. Zur Kalkulation werden Sie nach Ihrem Login in der Anfrage durchs Menü geführt und wählen die gewünschten Parameter aus.

Biegen/Abkanten

1Alle Kantteile bei uns im Haus werden über das Gesenkbiegen hergestellt. Dafür verwenden wir modernste CNC-Maschinen mit computergesteuerten Hinteranschlägen. 

Zur Erstellung eines Blechbiegeteils benötigen Sie eine STEP-Datei. Diese Parameter müssen bei der STEP-Datei berücksichtigt werden, um Fehlermeldungen zu vermeiden:

  • Es muss ein Volumenkörper sein (3D)
  • Nur eine Farbe in der Zeichnung verwenden (nicht mehrere verschiedene Farben)
  • Keine Baugruppen oder mehrere Einzelteile
  • Normteile müssen aus der Zeichnung entfernt werden
  • Senkungen und Fasen dürfen nicht enthalten sein

Angaben für Blechbiegeteile

Größe:

bis 15mm Dicke und 4000mm Länge 

Kant-Toleranz:

DIN ISO 2768 T1m bis 3mm, T1c ab 4mm

Radius:

Unser System analysiert die hochgeladene Datei und ermittelt abhängig von Material und Blechdicke die optimalen Werkzeugpaarungen. Bitte beachten Sie, dass die Radien fertigungsbedingt von der Vorgabe abweichen können. Sofern wir andere Radien vorschlagen, erhalten Sie hierzu eine Meldung mit dem sich ergebenden Wert.

Werkstoff Mindestbiegeradius  
Stahl (1,0 … 3) x Blechdicke
Kupfer (0,8 … 1,2) x Blechdicke
Aluminium (0,8 … 1) x Blechdicke
Zink (1,0 … 2) x Blechdicke
Kupfer-Zink-Legierungen (1,0 … 1,5) x Blechdicke
Aluminium-Legierungen (0,9 … 3) x Blechdicke
Messing (1,0 … 1,8) x Blechdicke

Diese Tabelle dient der Veranschaulichung und stellt nur einen groben Richtwert dar. 

Kantabdruck:

Bei der Fertigung von Biegeteilen kommt es gelegentlich zu Kantabdrücken an der Oberfläche und beim Kanten können kleine Kratzer sowie Rillen und Vertiefungen durch Stempel und Matrize entstehen. Das ist materialabhängig und kein Reklamationsgrund. Wir empfehlen Ihnen daher, Sichtteile oder empfindlichen Oberflächenteile separat anzufragen.

Automatische Eckfreistellung:

Bei der Abwicklung des Models wird eine automatische Eckfreistellung gewählt.

Laserschneiden

Größe:

bis 2000x4000mm Plattenmaß

Material:

Baustahl bis 25mm, Edelstahl bis 40mm, Aluminium bis 30mm

Hier ein Schnittbild von 5mm Stahl mit Sauerstoff geschnitten

Laserstrahlschneiden ist ein thermisches Trennverfahren für plattenförmiges Material. Dabei werden bei uns Metallbleche mittels eines Lasers bearbeitet. Das Laserbrennschneiden ist die häufigste angewandte Laserschneidmethode in unserem Hause. Je nach Material verwenden wir zum Laserschneiden i.d.R.

  • Sauerstoff bei Stahlblech
  • Stickstoff bei Edelstahl, Aluminium, Buntmetall
Hier ein Schnittbild von 12mm Alu mit Stickstoff geschnitten

Bei der Materialauswahl ist zu beachten, dass zusätzliche Bearbeitungsschritte teilweise erforderlich sind, um zu einem optimalen Ergebnis zu gelangen. Oberflächenveränderungen, welche durch die Laserbearbeitung entstehen, können Sie in der Anfrage z.B. durch Entgraten oder Richten korrigieren.

Bitte berücksichtigen Sie bei Materialien mit Schutzfolie, dass es durch die Wärmeeinwirkung zu schwer entfernbaren Kleberückständen entlang den Schnittkonturen kommen kann und sich die Folie an diesen Stellen schlecht lösen lässt.

Anlassfarben

Abhängig von Material und Teilekontur kann es beim Laserschneiden zu einer Verfärbung des Materials kommen. Dies kommt insbesondere bei kleinen Geometrien/Konturen und engen Stegen vor, da hier die Hitze des Lasers nicht abfließen kann. Diese Verfärbung  kann nur durch Schleifen entfernt werden. Wir möchten darauf hinweisen, dass diese sogenannten Anlassfarben keinen Reklamationsgrund darstellen.

Laserspritzer

Abhängig von Material und Blechdicke kann es beim Laserschneiden zu Metallspritzern auf der Oberfläche kommen. Ursachen hierfür können durch

  • das Verfahren (Lasereinstich),
  • das Bauteil (Bauteilgeometrie oder Bauteilkontur) oder
  • die Fertigung (Bauteilverschachtelung und Lage auf den Lamellen)

erfolgen und lassen sich im Vorfeld schwer beeinflussen.

Laserspritzer stellen in der Regel keinen Reklamationsgrund dar, lassen sich aber durch Entgraten entfernen. Wir empfehlen daher, bei Bauteilen mit einer empfindlichen Oberfläche oder bei Teilen, die frei von Spritzer sein müssen, in der Anfrage die Option „Entgraten“ als zusätzlichen Fertigungsschritt auszuwählen.

Gratbildung

4Abhängig von Material und Blechdicke kann es beim Laserschneiden zu einer Gratbildung auf der Unterseite kommen. Diese Unebenheiten werden bei uns durch Entgraten oder durch Trowalieren entfernt. Wir empfehlen bei der Anfrage die Option „entgraten“ wie folgt auszuwählen, bei

  • Aluminium: ab 8 mm
  • Edelstahl: ab 10 mm
  • Stahl: 4-12 mm

 

Rauheit der Laserschnittkontur

Abhängig von Material und Blechdicke kann es beim Laserschneiden zu Rillen auf der Schnittkontur kommen. Diese sogenannte Rauheit auf der Schnittfläche kann durch Entgraten nicht entfernt werden. Wir weisen darauf hin, dass dies kein Reklamationsgrund ist.